„Nun mach doch schnell…!“ „Nur mal g`schwind…!“ „Wir kommen zu spät, beeil Dich mal!“. Diese Aussprüche sind uns leider allzu bekannt – die „Erwachsenen“ benutzen sie immerzu und Kinder übernehmen diese Einstellung. Das aber dieses „Schnell-Schnell!“ gerade auch im Straßenverkehr sehr gefährlich ist, vergessen die „Grossen“ und damit auch die „Kleinen“ sehr oft.

Im Verkehrspuppenspiel geht es diesem „Schnell-Schnell“ an den Kragen. Das „Hektik-Phänomen“ – hier von der Figur des „Rasenden Roland“ verkörpert – bringt Seppel in höchste Gefahr. Kasper muss Seppel noch einmal genau erklären, welche Gefahren im Strassenverkehr drohen. Beide verbünden sich gegen den Übeltäter – und dem “Rasenden Roland” geht es dann zum Glück auch an den Kragen…

Auf spielerische Weise werden Kinder vom Kindergartenalter bishin zur zweiten Grundschulklasse auf die Gefahren des Strassenverkehrs hingewiesen. In dem aktuellen Stück wird besonderer Wert darauf gelegt, den Kindern das bewusste Teilnehmen am Strassenverkehr näherzubringen. Oder, ganz profan gesagt: etwas „Schnell-Schnell“ oder „g`schwind“ zu erledigen ist immer schlecht, lieber alles in Ruhe und mit Bedacht erledigen, sich Zeit nehmen und immer Obacht geben und genau schauen – damit kommt man sicherer durchs Leben.

Für Schulen und öffentliche Einrichtungen in Stuttgart kommt der Verkehrskasperkostenlos ins Haus!

Haben Sie Interesse?

Haben Sie Interesse daran, dass der Verkehrskasper der Verkehrswacht Stuttgart auch Ihrer Schule oder öffentliche Einrichtung besucht? Dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung oder wenden Sie sich direkt an Herrn Högemann (Verkehrskasper).